Wirtschaftliches Umfeld

Im Folgenden werden Ergänzungen und neue Entwicklungen zu der im zusammengefassten Lagebericht für das Geschäftsjahr 2017 dargestellten Situation des wirtschaftlichen Umfelds ausgeführt. Hierbei wird auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in den ersten sechs Monaten 2018, den Ausblick, die zurzeit wesentlichen gesamtwirtschaftlichen Risiken sowie auf das regulatorische Umfeld eingegangen. Der gesamtwirtschaftliche Ausblick erfolgt unter dem Vorbehalt, dass keine wesentlichen unerwarteten Ereignisse im Prognosezeitraum eintreffen.

GESAMTWIRTSCHAFTLICHE ENTWICKLUNG

Die Weltwirtschaft war in den ersten sechs Monaten 2018 weiter auf Wachstumskurs, jedoch im zweiten Quartal 2018 langsamer als im Vorquartal. Die OECD geht in ihrer aktualisierten Prognose vom Mai 2018 davon aus, dass das weltweite Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2018 um 3,8 % wachsen wird, gegenüber 3,7 % in 2017. Die Expansion der Volkswirtschaften unserer Kernmärkte ist weiterhin positiv, jedoch langsamer als im Vergleichszeitraum.

Ausblick

Unter den derzeitigen Bedingungen gehen wir von einer positiven konjunkturellen Entwicklung in den Volkswirtschaften unserer Kernmärkte aus. Die Unsicherheiten für die Entwicklung des Welthandels belasten jedoch die aktuellen Prognosen, so dass für die Jahre 2018 und 2019 eine schwächere Expansion als bisher erwartet möglich ist.

GESAMTWIRTSCHAFTLICHE RISIKEN

Das Wachstum der Weltwirtschaft kann zurzeit noch den negativen wirtschaftspolitischen Einflüssen der letzten Monate standhalten. Die konjunkturellen Risiken haben zugenommen. Politische Spannungen in Europa und sich weltweit ausbreitende protektionistische Maßnahmen könnten einer anhaltenden Expansion entgegenstehen. Darüber hinaus können geopolitische Krisen die Volkswirtschaften unserer Länder negativ beeinflussen.

REGULIERUNG

BNetzA-Entscheidung zu „StreamOn“. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am 15. Dezember 2017 Teile der MagentaMobil Zubuchoption „StreamOn“ untersagt. Laut der BNetzA verstoßen zwei Teilaspekte gegen die EU-Verordnungen zur Netzneutralität und Roaming. Die Entscheidung gibt vor, dass wir alle „StreamOn“ Datenverkehre mit der maximal verfügbaren Bandbreite transportieren müssen und diese auch im Roaming innerhalb der EU nicht auf das Inklusivvolumen angerechnet werden. Wir sind jedoch der Auffassung, dass unser Angebot mit dem EU-Recht in Einklang steht. Gegen die Entscheidung der Behörde haben wir Klage vor dem Kölner Verwaltungsgericht erhoben und parallel um vorläufigen Rechtsschutz nachgesucht. Während der Dauer des Eilverfahrens bieten wir „StreamOn“ unverändert an.

BNetzA-Entscheidung zu Bitstrom-Entgelten. Wir haben am 8. März 2018 den endgültigen Beschluss der BNetzA zu unserem Entgeltantrag vom 21. September 2017 zugestellt bekommen. Es geht dabei um Entgelte, die wir Wholesale-Kunden für den Zugang zu unseren Breitband-Anschlüssen im Rahmen des sog. „Layer 2 Bitstrom-Zugangs“ in Rechnung stellen dürfen. Mit dem Beschluss hat die BNetzA ihre vorläufige Entscheidung vom Dezember letzten Jahres bestätigt und die Entgelte im Wesentlichen auf dem bisherigen Niveau genehmigt. Wir hatten im Rahmen von Kontingentmodellen eine Erhöhung des monatlichen Entgelts beantragt. Diese wurde, wie bereits in der vorläufigen Entscheidung, auch im finalen Beschluss nicht genehmigt.

Frequenzvergabe

Die nachfolgende Tabelle gibt eine Übersicht über die wesentlichen Frequenzvergaben wie Auktionen sowie Lizenzverlängerungen in Deutschland und bei unseren internationalen Beteiligungen. Daneben gibt es in verschiedenen Ländern Hinweise auf in Kürze erwartete Frequenzvergaben.

Wesentliche Frequenzvergaben
  Vergabestart Vergabeende Frequenzbereiche (MHz) Vergabeverfahren Erworbene
Frequenzen (MHz)
Albanien Q3 2018 Q4 2018 800 Sealed Bid a oder Auktion noch offen
Deutschland Q2 2019 Q2 2019 2.000 / 3.400 – 3.800 Auktion (SMRA b), erwartet noch offen
Griechenland Q3 2019 Q4 2019 3.400 – 3.800 noch offen noch offen
Kroatien Q3 2018 Q4 2018 2.100 noch offen noch offen
Mazedonien Q2 2018 Q4 2018 900 / 2.100 Lizenzverlängerung erwartet noch offen
Niederlande Q3 2019 Q4 2019 700 / 1.500 / 2.100 Auktion, Details noch offen noch offen
Österreich Q3 2018 Q4 2018 3.400 – 3.800 Auktion (CCA c), erwartet noch offen
Österreich Q3 2019 Q4 2019 700 / 1.500 / 2.100 Auktion, Details noch offen noch offen
Polen Q2 2019 Q4 2019 3.700 – 3.800 noch offen noch offen
Rumänien Q1 2019 Q2 2019 700 / 800 / 1.500 / 2.600 / 3.400 – 3.600 Auktion, Details noch offen noch offen
Slowakei Q2 2018 Q3 2018 1.800 Auktion (SMRA b), erwartet noch offen
Tschechische Republik Q3 2019 Q4 2019 700 / 3.400 – 3.600 Auktion, Details noch offen noch offen
Ungarn Q4 2018 Q1 2019 700 / 1.500 / 2.100 / 2.300 / 2.600 / 26.000 noch offen noch offen
USA Q4 2018 Q2 2019 24.000 / 28.000 noch offen noch offen
Abgabe eines einzelnen Gebots in verschlossenem Briefumschlag, z. T. sequenziell, in mehreren Vergaben.
b
Simultane elektronische Mehrrundenauktion mit aufsteigenden, parallelen Geboten für alle Bereiche.
c
Combinatorial Clock Auction, dreistufige Mehrrundenauktion für Spektrum aus allen Frequenzbändern.