Wichtige Ereignisse im ersten Quartal 2018

VORSTAND

Seit dem 1. Januar 2018 verantwortet Dr. Dirk Wössner als neuer Vorstand das Ressort Deutschland. Damit folgt er auf Niek Jan van Damme, dessen Vorstandstätigkeit zum 31. Dezember 2017 endete. Ebenfalls mit Wirkung zum 1. Januar 2018 wurde Adel Al-Saleh als neuer Vorstand für das Ressort T-Systems bestellt und zugleich zum Geschäftsführer der T-Systems International GmbH berufen. Herr Al-Saleh ist Nachfolger von Reinhard Clemens, dessen Vorstandsmandat zum 31. Dezember 2017 endete.

Zum 1. Januar 2019 wird der bisherige Personalvorstand Dr. Christian P. Illek neuer Finanzvorstand. Thomas Dannenfeldt, der dieses Ressort zurzeit verantwortet, wird das Unternehmen nach Auslaufen seines Vertrags Ende 2018 aus privaten Gründen verlassen.

OTE ANTEILSERWERB

Im März 2018 haben wir ein Vorkaufsrecht gegenüber der griechischen Privatisierungsbehörde Hellenic Republic Asset Development Fund (HRADF) für eine 5-prozentige Beteiligung an unserer griechischen Tochtergesellschaft OTE ausgeübt und werden weitere Aktien für 0,3 Mrd. € erwerben. Damit werden wir 45 % der Anteile halten. Der Vollzug der Transaktion wird im zweiten Quartal 2018 erwartet.

AKTIENRÜCKKAUF-PROGRAMM T-MOBILE US

Im Rahmen des Ende 2017 durch T-Mobile US gestarteten Programms, bis Ende 2018 Stammaktien der Gesellschaft im Wert von insgesamt bis zu 1,5 Mrd. US-$ am Kapitalmarkt zurückzuerwerben, wurden bis zum 31. März 2018 bereits Stammaktien im Wert von 1,1 Mrd. US-$ erworben. Davon entfielen 0,7 Mrd. US-$ auf das erste Quartal 2018. Daneben erwarben wir im ersten Quartal 2018 Aktien der T-Mobile US am Kapitalmarkt im Wert von 0,2 Mrd. US-$. Damit halten wir rund 63 % der Anteile.

ERHÖHUNG DER EXTERNEN KAPITALDECKUNG FÜR DIE BETRIEBSRENTEN

Die betriebliche Altersversorgung nimmt in unserem Konzern einen hohen Stellenwert ein. Die künftigen Rentenzahlungen sollen stärker durch eigenes Vermögen unterlegt werden. Aus diesem Grund wurde im März 2018 die 12-prozentige Beteiligung an der BT Group an den Deutsche Telekom Trust e. V., die Treuhandeinrichtung des Konzerns, übertragen. Dadurch steigt die externe Kapitaldeckung deutlich von 27 % zum Jahresende 2017 auf 54 % zum Ende des ersten Quartals 2018. Das Kapital darf ausschließlich für Pensionszahlungen verwendet werden. BT bleibt weiterhin Bestandteil unserer strategischen Ausrichtung.

INVESTITIONEN IN NETZE

Startschuss für das größte Glasfaser-Ausbauprojekt Deutschlands. In Vorpommern-Rügen haben wir gemeinsam mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern das derzeit größte geförderte Glasfaser-Projekt gestartet. Dabei verlegen wir rund 1.700 Kilometer Glasfaser und stellen über 1.000 Glasfaser-Netzverteiler auf. 40.000 Haushalte und Unternehmen werden davon profitieren – Ende 2018 werden bereits erste Kunden Geschwindigkeiten bis 1 Gigabit pro Sekunde nutzen können. Weitere Glasfaser-Großprojekte,
u. a. in unseren europäischen Landesgesellschaften, sind in Planung oder bereits beschlossen, wie z. B. der Ausbau des Landkreises Bautzen oder die FTTH-Versorgung von bis zu einer Million Haushalte und Unternehmen in Griechenland.

Fast zwei Millionen weitere Haushalte mit schnellem Internet versorgt – dank Vectoring. Auch der Vectoring-Ausbau und die Netzmodernisierung sorgen für mehr Bandbreite am Internet-Anschluss: Davon profitierten im ersten Quartal 2018 fast zwei Millionen weitere Haushalte in Deutschland, die jetzt Anschlüsse mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (mindestens 50 MBit/s) beim Herunterladen und 40 MBit/s beim Heraufladen nutzen können. Unser Ziel ist es, möglichst alle Menschen mit schnellen Internet-Anschlüssen zu versorgen – sowohl auf dem Land als auch in den Städten.

European Aviation Network (EAN) fertiggestellt. Gemeinsam mit Inmarsat und unserem Technologiepartner Nokia haben wir das erste europaweit integrierte LTE-Netz mit 300 Basisstationen aufgebaut. Es bietet nahtlose Konnektivität über Land und Wasser; Fluggäste profitieren von der großen Bandbreite: Passagiere werden in der Lage sein, mit schnellen Übertragungsgeschwindigkeiten soziale Medien zu nutzen, Bilder zu teilen und sogar breitbandige Inhalte zu streamen. Fluglinien, die den Service nutzen, müssen die Netzkapazität nicht mit LTE-Nutzern am Boden teilen. EAN wird Fluglinien in der ersten Jahreshälfte 2018 kommerziell zur Verfügung gestellt.

Internet der Dinge auf den Weg gebracht. Bei der großflächigen technischen Einführung des Internets der Dinge (IoT) sind wir in Deutschland, Europa und Nordamerika einer der führenden Anbieter. Die neue Netztechnologie NarrowBand-IoT (NB-IoT) ist mittlerweile in über 600 Orten in Deutschland verfügbar und mehr als 200 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen nutzen sie bereits. Zudem sind wir mit NB-IoT in sieben europäischen Märkten aktiv: Der landesweite Rollout in den Niederlanden ist abgeschlossen. In Österreich hat T-Mobile Austria als erster Betreiber NB-IoT kommerziell eingeführt. In Polen, der Slowakei, der Tschechischen Republik, Ungarn und Griechenland sind die NB-IoT-Netze bereits in vielen Städten aktiv, wobei die landesweite Abdeckung in vielen Ländern bis Anfang 2019 erwartet wird. In den USA treiben wir die landesweite Einführung unseres Low-Power-Sensornetzes bis Mitte des Jahres voran.

INNOVATIONEN UND KOOPERATIONEN

„NOW. NEW. NEXT.“ Unter diesem Motto präsentierten wir beim diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona auf Basis des Netzes der Zukunft neue Lösungen und Visionen für die smarte Gesellschaft von heute und morgen. Schwerpunkte waren der neue Kommunikationsstandard 5G, der die Vernetzung von Milliarden von Dingen möglich machen wird, und das Internet der Dinge. Besucher konnten durch eine urbane Szenerie digitaler Innovationen flanieren und dabei in unterschiedlichen Erlebenswelten, z. B. Smart City, Industrie 4.0 sowie Sicherheit und Zukunftstechnologien wie Drohnen, smarte Textilien oder Augmented Reality Sports, interagieren.

Forschungsplattform für 5G und neue Funkzellen. Im Hamburger Hafen haben wir gemeinsam mit unseren Projektpartnern Hamburg Port Authority und Nokia ein rund 8.000 Hektar umfassendes Testfeld für 5G in Betrieb genommen. Hauptziel des Forschungsprojekts ist es, 5G-Anwendungen im industriellen Umfeld zu testen und Erfahrungen mit speziellen virtuellen Netzen, sog. „Network Slices“, in realer Umgebung zu sammeln. Getestet werden Anwendungsfelder, die ein besonders verlässliches und sicheres Telekommunikationsnetz erfordern, wie Ampelsteuerungen, Umweltmessdaten in Echtzeit und Virtual Reality. Im Netz von T-Mobile Austria in Innsbruck zeigen nun auch Funkzellen die Zukunft der Kommunikation: Mit einer Vorversion des finalen 5G-Standards schafft das Netz hier Rekord-Übertragungsraten von 2 Gigabit pro Sekunde und eine Latenz von nur drei Millisekunden.

Beitritt zum Industrial Internet Consortium (IIC). Unsere Stärke bei IoT-Konnektivität, insbesondere bei NB-IoT und 5G, bringen wir nun in das IIC ein und festigen die Bedeutung Europas im international aufgestellten Konsortium. Im Dialog mit den IIC-Mitgliedern und dessen Partnern wollen wir gemeinsame Perspektiven zur Interoperabilität von Systemen entwickeln. Zudem sollen Bedarfe und Rahmenbedingungen zu Standardisierung und Sicherheitsvorgaben für IoT-Dienste und -Geräte abgesteckt werden.

Open Telekom Cloud gewinnt europäische Ausschreibungen. Das europäische Kernforschungszentrum CERN hat T-Systems damit beauftragt, die in 2017 entwickelte und erprobte Lösung für die europäische Forschungs-Cloud Helix Nebula als Pilot-System zu betreiben. T-Systems wird dafür eine High-Performance- und eine Multi-Cloud-Lösung realisieren, die beide auf der Open Telekom Cloud basieren. Forschungseinrichtungen in ganz Europa können auf diese Lösungen zurückgreifen und die Open Telekom Cloud mit ihren eigenen IT-Ressourcen und -Lösungen zu einem Hybrid-Modell kombinieren. Auch im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA hat T-Systems eine Cloud-Plattform entwickelt: Der Copernicus Data and Information Access Services (DIAS) ist seit dem ersten Quartal 2018 verfügbar und stellt Erdbeobachtungsdaten von ESA-Satelliten öffentlich und kostenfrei zur direkten Verarbeitung in der Cloud zur Verfügung.

NEUE PRODUKTE, TARIFE UND DIENSTLEISTUNGEN

MagentaMobil XL: unbegrenztes Datenvolumen. Im März 2018 stellten wir unseren neuen Mobilfunk-Tarif „MagentaMobil XL“ mit Flatrate und unbegrenztem Highspeed-Datenvolumen im besten Mobilfunknetz (Chip 1/2018) für den deutschen Markt vor. Für qualitätsbewusste Kunden mit geringem Datenbedarf kommt der Einstiegstarif „MagentaMobil XS“ neu hinzu. Auch für Geschäftskunden erweiterten wir unser Mobilfunk-Portfolio um den neuen Tarif „Business Mobil XL Plus“ mit entsprechender Flatrate und unbegrenztem Highspeed-Datenvolumen.

AUSZEICHNUNGEN

Nachfolgende Grafik stellt die wesentlichen Auszeichnungen des ersten Quartals 2018 zusammen. Weitere Auszeichnungen finden Sie online unter: www.telekom.com/medien.

Grafik: Auszeichnungen