Vergütungsbericht

Der Vergütungsbericht erläutert das der Vorstandsvergütung zugrunde liegende Vergütungssystem sowie die Höhe der individuellen Vergütung der einzelnen Vorstandsmitglieder. Innerhalb des Vergütungsberichts sind die Anforderungen des Handelsgesetzbuchs unter Berücksichtigung der Regelungen des Deutschen Rechnungslegungs-Standards Nr. 17 (DRS 17), die Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) und der International Financial Reporting Standards (IFRS) berücksichtigt worden.

Veränderungen im Vorstand und Vertragsverlängerungen

Mit Beschluss des Aufsichtsrat vom 16. Dezember 2015 wurde das Vorstandsmandat von Claudia Nemat zum 1. Oktober 2016 verlängert. Die Wiederbestellung von Herrn Dr. Thomas Kremer zum Vorstandsmitglied Datenschutz, Recht und Compliance mit Wirkung vom 1. Juni 2017 erfolgte mit Beschluss des Aufsichtsrats vom 30. August 2016. Am 14. Dezember 2016 verlängerte der Aufsichtsrat das Vorstandsmandat von Reinhard Clemens mit Wirkung ab dem 1. Dezember 2017. Der Vorstand der Deutschen Telekom AG wurde zum 1. Januar 2017 um das Ressort Technologie und Innovation erweitert, das von Claudia Nemat geleitet wird. Als neues Vorstandsmitglied verantwortet ab dem 1. Januar 2017 Srini Gopalan das Ressort Europa. Dies wurde vom Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 30. Juni 2016 beschlossen.

Vergütung des Vorstands

Grundlagen der Vorstandsvergütung

Der Aufsichtsrat hat am 24. Februar 2010 ein neues System zur Vergütung der Vorstandsmitglieder beschlossen. Umgesetzt wurden dabei die seit dem 5. August 2009 geltenden Regelungen des Gesetzes zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung (VorstAG). Die Hauptversammlung der Deutschen Telekom AG vom 3. Mai 2010 billigte dieses neue System. Die Vergütung der Vorstandsmitglieder setzt sich aus verschiedenen Bestandteilen zusammen. Die Mitglieder des Vorstands haben auf Basis der mit ihnen geschlossenen Dienstverträge einen Anspruch auf ein jährliches festes Jahresgehalt, eine jährliche variable Erfolgsvergütung (Variable I), eine langfristig ausgelegte variable Vergütungskomponente (Variable II) sowie Anspruch auf Nebenleistungen und auf Anwartschaften aus einer betrieblichen Pensionszusage. Der Aufsichtsrat legt die Struktur des Vergütungssystems für den Vorstand fest. Diese Struktur und die Angemessenheit der Vergütung überprüft er regelmäßig.

Das feste Jahresgehalt ist bei allen Vorstandsmitgliedern gemäß den aktienrechtlichen Anforderungen unter Beachtung der marktüblichen Vergütungen festgelegt. Es ist sichergestellt, dass die Vorstandsvergütung auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung ausgerichtet ist und die variablen Vergütungsbestandteile eine mehrjährige Bemessungsgrundlage haben.

Der Aufsichtsrat kann zudem nach seinem pflichtgemäßen Ermessen außerordentliche Leistungen einzelner oder aller Vorstandsmitglieder in Form einer besonderen Erfolgstantieme vergüten.

In markt- und konzernüblicher Weise gewährt die Gesellschaft allen Mitgliedern des Vorstands aus ihren Vorstandsverträgen weitere Leistungen, die zum Teil als geldwerte Vorteile angesehen und entsprechend versteuert werden, so v. a. die Überlassung eines Geschäftsfahrzeugs sowie die Gewährung von Unfallversicherungs- und Haftpflichtschutz und Leistungen im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung.

Nebentätigkeiten sind grundsätzlich genehmigungspflichtig. Die Übernahme von Management- und Aufsichtsratsfunktionen in Konzerngesellschaften erfolgt grundsätzlich unentgeltlich.

Bei einer vorübergehenden Arbeitsunfähigkeit, die durch Krankheit, Unfall oder aus einem anderen nicht durch das jeweilige Vorstandsmitglied zu vertretenden Grund eintritt, wird die feste Grundvergütung weitergewährt; variable Vergütungsansprüche werden bei einer ununterbrochenen krankheitsbedingten Abwesenheit von größer einem Monat anteilsmäßig entsprechend der ununterbrochenen Abwesenheit gekürzt. Die Fortzahlung der Vergütung endet spätestens nach einer ununterbrochenen Abwesenheit von sechs Monaten bzw. maximal nach einem Zeitraum von bis zu drei Monaten nach dem Ende des Monats, in dem eine dauernde Arbeitsunfähigkeit des Vorstandsmitglieds festgestellt worden ist.

Variable Erfolgsvergütung

Die variable Vergütung der Mitglieder des Vorstands unterteilt sich in die Variablen I und II. Die Variable I enthält sowohl kurzfristige als auch langfristig angelegte Komponenten, die in der Realisierung des Budgets in konkreten Zielgrößen sowie der Umsetzung der Strategie und dem Handeln im Einklang mit dem Konzernleitbild bestehen. Die Variable II ist ausschließlich langfristig orientiert. So ist sichergestellt, dass im Rahmen der variablen Vergütung eine Ausrichtung auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung erfolgt und eine überwiegend langfristige Anreizwirkung besteht. Die variablen Vergütungsbestandteile enthalten eindeutige betragsmäßige Höchstgrenzen, und auch die Vergütungshöhe insgesamt wurde betragsmäßig begrenzt.

Variable I. Die jährliche variable Vergütung der Vorstandsmitglieder bestimmt sich nach dem Grad der Erreichung der vom Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG zu Beginn des Geschäftsjahres jedem Mitglied des Vorstands erteilten Zielvorgabe. Die Zielvorgabe setzt sich dabei aus Konzernzielen (50 %) für Umsatz, unbereinigtes EBITDA und Free Cashflow sowie Individualzielen der einzelnen Vorstandsmitglieder zusammen. Die Individualziele bestehen aus den auf den nachhaltigen Unternehmenserfolg ausgerichteten Zielen zur Umsetzung der Strategie (30 %) sowie dem Handeln im Einklang mit dem Konzernleitbild (Value Adherence) in Höhe von 20 %. Die Zielvereinbarung und Zielerreichung für das jeweilige Geschäftsjahr werden vom Aufsichtsratsplenum festgelegt. Eine Übererfüllung der Zielvorgaben wird linear abgebildet und ist auf 150 % des Zusagebetrags begrenzt. Darüber hinausgehende Zielerreichungsgrade bleiben unberücksichtigt. Zur darüber hinausgehenden Sicherstellung der langfristigen Anreizwirkung und der Ausrichtung auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung ist ein Betrag von einem Drittel der jährlich durch das Aufsichtsratsplenum festgesetzten Variablen in Aktien der Deutschen Telekom AG zu investieren; diese sind über einen Zeitraum von mindestens vier Jahren vom jeweiligen Vorstandsmitglied zu halten.

Variable II. Die ausschließlich langfristig angelegte Variable II wird an der Erfüllung von vier gleich gewichteten Erfolgsparametern (Return On Capital Employed (ROCE), bereinigtes Ergebnis je Aktie, Kundenzufriedenheit und Mitarbeiterzufriedenheit) gemessen. Jeder Parameter beeinflusst ein Viertel des Auslobungsbetrags. Eine Übererfüllung der Zielvorgaben wird linear abgebildet und ist auf 150 % des Auslobungsbetrags begrenzt. Der Bemessungszeitraum beträgt vier Jahre. Die Messung erfolgt über die durchschnittliche Zielerreichung der vier zum Zeitpunkt der Zusage geplanten Jahre. Der Auslobungsbetrag wird entkoppelt von anderen Vergütungsbestandteilen und individuell pro Vorstandsmitglied festgelegt.

Im Geschäftsjahr 2016 wurden den Vorstandsmitgliedern die folgenden absoluten Nominalbeträge im Falle einer 100 %-Zielerreichung zugesagt:

in €    
  Tranche 2016 Tranche 2015
Reinhard Clemens 650 000 650 000
Niek Jan van Damme 644 000 644 000
Thomas Dannenfeldt 670 000 550 000
Timotheus Höttges 1 342 000 1 342 000
Dr. Christian P. Illek 550 000 515 625
Dr. Thomas Kremer 550 000 550 000
Claudia Nemat 675 000 675 000

Angaben zum Share Matching Plan. Im Geschäftsjahr 2016 sind die Vorstandsmitglieder, wie bereits vorab beschrieben, vertraglich dazu verpflichtet, ein Drittel der Variablen I in Aktien der Deutschen Telekom AG zu investieren. Die Deutsche Telekom AG wird für jede im Rahmen des oben beschriebenen Eigeninvestments des Vorstands erworbene Aktie nach Ablauf der vierjährigen Haltefrist eine zusätzliche Aktie gewähren (Share Matching Plan), sofern die Vorstandsbestellung noch andauert.

In Anwendung der Vorschriften DRS 17 und IFRS 2 sind neben dem Gesamtaufwand aus aktienbasierter Vergütung aus Matching Shares im Geschäftsjahr 2016 und dem beizulegenden Zeitwert der Matching Shares zum Zeitpunkt der Gewährung auch die Anzahl der bestehenden Anrechte auf Matching Shares und deren Entwicklung im aktuellen Geschäftsjahr darzustellen.

Der in der Tabelle dargestellte beizulegende Zeitwert der Matching Shares zum Zeitpunkt der Gewährung stellt keinen Gehaltszufluss des Jahres 2016 für Vorstandsmitglieder dar. Es handelt sich hierbei um einen ermittelten kalkulatorischen Wert der Matching Shares-Anrechte, der nach einschlägigen Rechnungslegungsgrundsätzen ermittelt wurde. Der beizulegende Zeitwert entspricht dabei dem Aktienkurs zum Zeitpunkt der Gewährung abzüglich eines erwarteten Dividendenabschlags. Die folgende Tabelle basiert dabei auf einer erwarteten Zielerreichung für das Geschäftsjahr 2016 und damit einer geschätzten Höhe des vom jeweiligen Vorstand zu leistenden Eigeninvestments, welches Anrechte auf Matching Shares begründet. Die für das Geschäftsjahr 2016 finale Anzahl von Anrechten auf Matching Shares kann gegenüber den hier verwendeten geschätzten Werten höher oder niedriger ausfallen.

Der in den Geschäftsjahren 2015 und 2016 gemäß IFRS 2 zu erfassende Gesamtaufwand aus aktienbasierter Vergütung für Anrechte auf Matching Shares der Jahre 2010 bis 2016 ist in den letzten beiden Spalten der Tabelle enthalten.

             
  Anzahl der seit 2010 insgesamt gewährten Anrechte auf Matching Shares zum Beginn des Geschäftsjahres in Stück Anzahl der in 2016 neu gewährten Anrechte auf Matching Shares in Stück Anzahl der in 2016 übertragenen Aktien im Rahmen des Share Matching Plans in Stück Beizulegende Zeitwerte der Anrechte auf Matching Shares zum Zeitpunkt der Gewährung in € Kumulierter Gesamtaufwand aktienbasierte Vergütung im Jahr 2016 aus Matching Shares der Jahre 2012 bis 2016 in € Kumulierter Gesamt- aufwand aktienbasierte Vergütung im Jahr 2015 aus Matching Shares der Jahre 2011 bis 2015 in €
Reinhard Clemens 144 144 14 344 24 125 185 899 184 443 161 823
Niek Jan van Damme 134 918 14 212 22 239 184 183 188 132 155 728
Thomas Dannenfeldt 27 649 14 785 0 191 619 120 267 69 482
Timotheus Höttges 203 389 29 615 35 417 383 809 353 485 235 655
Dr. Christian P. Illek 11 121 12 137 0 157 299 60 164 24 409
Dr. Thomas Kremer 58 410 12 137 0 157 299 143 105 86 360
Claudia Nemat 89 389 14 896 7 011 193 049 193 228 136 066

Bis zum 31. Dezember 2016 hat die Deutsche Telekom insgesamt 565 596 Stück Aktien für Zwecke der Ausgabe von Matching Shares an Vorstandsmitglieder im Rahmen des Share Matching Plans erworben. 2016 wurden erneut Matching Shares an einzelne Vorstandsmitglieder übertragen. Die Gesamtsumme der im Jahr 2016 an Vorstandsmitglieder übertragenen Aktien beträgt 88 792 Stück (2015: 64 955 Stück).

Regelungen für den Fall der Beendigung der Vorstandstätigkeit. In Vorstandsverträgen, die seit dem Geschäftsjahr 2009 abgeschlossen worden sind, ist für den Fall der vorzeitigen Beendigung ohne wichtigen Grund eine Ausgleichszahlung vorgesehen, deren Höhe entsprechend den Regelungen des Deutschen Corporate Governance Kodex auf maximal zwei Jahresvergütungen begrenzt ist (Abfindungs-Cap) und die nicht höher als die Vergütung für die Restlaufzeit des Anstellungsvertrags sein darf.

Die Vorstandsverträge der Deutschen Telekom AG enthalten keine Zusagen für Leistungen aus Anlass der Beendigung der Vorstandstätigkeit infolge eines Kontrollwechsels.

Die Verträge der Vorstandsmitglieder sehen grundsätzlich ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot vor. Den Mitgliedern des Vorstands ist es danach vertraglich untersagt, während der Dauer von einem Jahr nach Ausscheiden Leistungen an oder für einen Wettbewerber zu erbringen. Hierfür erhalten sie als Karenzentschädigung entweder eine Zahlung in Höhe von 50 % des letzten festen Jahresgehalts und 50 % der letzten Variablen I auf Basis einer Zielerreichung von 100 % oder 100 % des letzten festen Jahresgehalts.

Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung (Altzusage). Die Mitglieder des Vorstands haben eine Zusage auf eine betriebliche Altersversorgung. Die betriebliche Altersversorgung steht in einem direkten Verhältnis zum individuellen Jahresgehalt. Die Vorstandsmitglieder erhalten im Versorgungsfall pro abgeleistetem Dienstjahr einen festgelegten Prozentsatz des letzten festen Jahresgehalts vor Eintritt des Versorgungsfalls als betriebliche Altersversorgung. Die Zusageform besteht in einem lebenslangen Ruhegeld ab Vollendung des 62. Lebensjahres bzw. einem vorgezogenen Ruhegeld mit Vollendung des 60. Lebensjahres. Für den Fall des vorgezogenen Ruhegelds werden jedoch entsprechende versicherungsmathematische Abschläge durchgeführt. Die Höhe des betrieblichen Ruhegelds berechnet sich durch Multiplikation eines Basisprozentsatzes von 5 % mit der Anzahl der in Jahren abgeleisteten Vorstandsdienstzeiten. Nach zehn Jahren Dienstzeit wäre somit das maximale Versorgungsniveau von 50 % der letzten fixen Jahresvergütung erreicht.

Die zu leistenden Versorgungszahlungen werden jährlich dynamisiert. Dabei beträgt der verwendete Steigerungsprozentsatz 1 %. Darüber hinaus enthalten die Versorgungsvereinbarungen Regelungen zur Hinterbliebenenversorgung in Form von Witwen- und Waisenrentenansprüchen. Dabei kann der Anspruch auf Witwenrenten in speziell geregelten Sonderfällen ausgeschlossen sein. Anrechnungstatbestände sind in den Versorgungszusagen marktüblich geregelt. Im Fall einer dauernden Arbeitsunfähigkeit (Invalidität) wird jeweils die Dienstzeit bis zum Ende der laufenden Bestellperiode für die Berechnung der Versorgung zugrunde gelegt.

Betriebliche Altersversorgung (Neuzusage). Für alle Vorstandsmitglieder mit einer Neuzusage auf betriebliche Altersversorgung wird eine beitragsbasierte Zusage in Form eines Einmalkapitals im Versorgungsfall erteilt. Für jedes abgeleistete Dienstjahr wird dem Vorstandsmitglied ein Beitrag auf einem Versorgungskonto gutgeschrieben, welches mit einer marktüblichen Verzinsung hinterlegt ist. Die Zuführung des jährlichen Beitrags erfolgt nicht liquiditätswirksam. Der Liquiditätsabfluss entsteht erst mit Eintritt des Versorgungsfalls. Der Versorgungsfall tritt grundsätzlich mit dem vollendeten 62. Lebensjahr ein. Für vor dem 31. Dezember 2011 abgeschlossene Versorgungsvereinbarungen besteht die Möglichkeit, ein vorgezogenes Ruhegeld ab dem vollendeten 60. Lebensjahr gegen entsprechende versicherungsmathematische Abschläge zu beziehen. Die Höhe des jährlich bereitzustellenden Beitrags wird individualisiert und entkoppelt von anderen Vergütungsbestandteilen vorgenommen. Bei der exakten Festlegung des Beitrags erfolgt eine Orientierung an Unternehmen gleicher Größenordnung, die einen angemessenen Vergleichsmaßstab darstellen und die ebenfalls eine beitragsbasierte Versorgungszusage anbieten.

Darüber hinaus enthalten die Versorgungsvereinbarungen Regelungen zur Hinterbliebenenversorgung in Form von Witwen- und Waisenansprüchen. Im Fall einer dauernden Arbeitsunfähigkeit (Invalidität) erwirbt der Berechtigte ebenfalls Anspruch auf das Versorgungsguthaben.

In der folgenden Tabelle sind der Dienstzeitaufwand und die Defined Benefit Obligation für jedes Vorstandsmitglied dargestellt:

in €        
  Dienstzeitaufwand 2016  Barwert der Pensionsverpflichtung (DBO) 31.12.2016 Dienstzeitaufwand 2015 Barwert der Pensionsverpflichtung (DBO) 31.12.2015
Reinhard Clemens 737 710 7 132 977 779 940 5 829 077
Niek Jan van Damme 303 289 2 874 190 312 100 2 445 816
Thomas Dannenfeldt 276 804 903 460 288 525 573 411
Timotheus Höttges 1 030 510 11 203 561 1 096 569 9 138 086
Dr. Christian P. Illek 269 168 496 574 204 741 204 741
Dr. Thomas Kremer 250 534 1 253 693 254 966 965 594
Claudia Nemat 213 170 1 756 131 296 866 1 344 197

Im Rahmen der Regelungen der neuen betrieblichen Altersversorgung wurden Niek Jan van Damme 290 000 € als Jahresbeitrag zugesagt. Die Beiträge für Thomas Dannenfeldt, Dr. Christian P. Illek, Dr. Thomas Kremer und Claudia Nemat betragen jeweils 250 000 € pro abgeleistetem Dienstjahr.

Der aus der betrieblichen Altersversorgung resultierende Pensionsaufwand wird durch die Angabe des Dienstzeitaufwands dargestellt.

Vorstandsvergütung für das Geschäftsjahr 2016. Unter Zugrundelegung der rechtlichen und sonstigen Vorgaben werden im Folgenden die Bezüge der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2016 mit insgesamt 16,7 Mio. € (2015: 17,6 Mio. €) ausgewiesen. Diese beinhalten für Vorstandsmitglieder das feste Jahresgehalt sowie sonstige Leistungen, geldwerte Vorteile und Sachbezüge, die kurzfristige variable Vergütung (Variable I), vollständig erdiente Tranchen der langfristigen variablen Vergütung (Variable II) und den beizulegenden Zeitwert der Matching Shares. Dieser wurde auf Basis der zum Zeitpunkt der Gewährung geschätzten Höhe der Variablen I und einer daraus resultierenden Anzahl von Anrechten auf Matching Shares berechnet.

Das feste Jahresgehalt und die sonstigen Bezüge sind vollständig erfolgsunabhängig.

Gesamtbezüge. Die Vergütung des Vorstands ergibt sich im Einzelnen aus der nachfolgenden Tabelle:

in €              
    Erfolgsunabhängige Vergütung Erfolgsabhängige Vergütung Gesamtvergütung
    Festes Jahresgehalt Sonstige
Bezüge
Kurzfristige variable Vergütung Langfristige variable Erfolgsvergütung (Variable II) Langfristige variable Erfolgsvergütung (beizulegender Zeitwert Matching Shares)  
Reinhard Clemens 2016 840 000 25 221 733 850 468 000 185 899 2 252 970
  2015 840 000 17 914 780 650 578 500 190 015 2 407 079
Niek Jan van Damme 2016 850 000 28 913 781 172 396 000 184 183 2 240 268
  2015 850 000 30 333 791 476 489 500 188 309 2 349 618
Thomas Dannenfeldt 2016 860 000 26 711 858 270 191 619 1 936 600
  2015 700 000 25 040 693 550 160 823 1 579 413
Timotheus Höttges 2016 1 450 000 156 742 1 760 704 547 560 383 809 4 298 815
  2015 1 450 000 67 166 1 753 994 578 500 392 408 4 242 068
Dr. Christian P. Illek 2016 700 000 37 585 674 850 157 299 1 569 734
  2015 525 000 1 226 828 495 413 121 621 2 368 862
Dr. Thomas Kremer 2016 700 000 65 910 666 600 396 000 157 299 1 985 809
  2015 700 000 62 854 665 500 438 510 160 823 2 027 687
Claudia Nemat 2016 900 000 75 616 807 975 486 000 193 049 2 462 640
  2015 900 000 69 704 810 675 600 750 197 373 2 578 502
  2016 6 300 000 416 698 6 283 421 2 293 560 1 453 157 16 746 836
  2015 5 965 000 1 499 839 5 991 258 2 685 760 1 411 372 17 553 229

Für die in der Spalte Langfristige variable Erfolgsvergütung (Variable II) ausgewiesenen Beträge wurde den berechtigten Vorstandsmitgliedern im Geschäftsjahr 2013 eine entsprechende Zusage erteilt.

Kein Mitglied des Vorstands hat im abgelaufenen Geschäftsjahr Leistungen oder entsprechende Zusagen von einem Dritten im Hinblick auf seine oder ihre Tätigkeit als Vorstandsmitglied erhalten.

Frühere Mitglieder des Vorstands. Für Leistungen und Ansprüche früherer und während des Geschäftsjahres ausgeschiedener Mitglieder des Vorstands und deren Hinterbliebene sind 7,2 Mio. € (2015: 7,1 Mio. €) als Gesamtbezüge zugeflossen.

Für laufende Pensionen und Anwartschaften auf Pensionen wurden für diesen Personenkreis sowie deren Hinterbliebene 201,6 Mio. € (31. Dezember 2015: 188,1 Mio. €) als Rückstellungen (Bewertung nach IAS 19) passiviert.

Sonstiges. Die Gesellschaft hat keine Vorschüsse und Kredite an Vorstandsmitglieder bzw. ehemalige Vorstandsmitglieder gewährt. Ebenso wurden keine Haftungsverhältnisse zugunsten dieses Personenkreises eingegangen.

Tabellendarstellung gemäß den Anforderungen des Deutschen Corporate Governance Kodex

Die folgenden Darstellungen erfolgen anhand der vom Deutschen Corporate Governance Kodex empfohlenen Mustertabellen 1 und 2, die den Gesamtbetrag der für das Berichtsjahr gewährten sowie der zugeflossenen Vergütungsbestandteile abbilden.

Gewährte Zuwendungen für das Berichtsjahr

Vorstandsvergütung
in €
                               
  Timotheus Höttges Reinhard Clemens Niek Jan van Damme Thomas Dannenfeldt
  Funktion: Vorstandsvorsitzender (CEO)
seit dem 01.01.2014
Funktion: T-Systems
seit dem 01.12.2007
Funktion: Deutschland
seit dem 01.03.2009
Funktion: Finanzen (CFO)
seit dem 01.01.2014
  2015 2016 2016 (min.) 2016 (max.) 2015 2016 2016 (min.) 2016 (max.) 2015 2016 2016 (min.) 2016 (max.) 2015 2016 2016 (min.) 2016 (max.)
Festvergütung 1 450 000 1 450 000 1 450 000 1 450 000 840 000 840 000 840 000 840 000 850 000 850 000 850 000 850 000 700 000 860 000 860 000 860 000
Nebenleistungen 67 166 156 742 156 742 156 742 17 914 25 221 25 221 25 221 30 333 28 913 28 913 28 913 25 040 26 711 26 711 26 711
Summe jährliche feste Vergütung 1 517 166 1 606 742 1 606 742 1 606 742 857 914 865 221 865 221 865 221 880 333 878 913 878 913 878 913 725 040 886 711 886 711 886 711
Einjährige variable Vergütung 1 342 000 1 342 000 0 2 013 000 650 000 650 000 0 975 000 644 000 644 000 0 966 000 550 000 670 000 0 1 005 000
Mehrjährige variable Vergütung 1 734 408 1 725 809 0 4 026 000 840 015 835 899 0 1 950 000 832 309 828 183 0 1 932 000 710 823 861 619 0 2 010 000
davon: Variable II 2014
(4 Jahre Laufzeit)
1 342 000       650 000       644 000       550 000      
davon: Variable II 2015
(4 Jahre Laufzeit)
  1 342 000 0 2 013 000   650 000 0 975 000   644 000 0 966 000   670 000 0 1 005 000
davon: Share Matching Plan 2014
(4 Jahre Laufzeit)
392 408       190 015       188 309       160 823      
davon: Share Matching Plan 2015
(4 Jahre Laufzeit)
  383 809 0 2 013 000   185 899 0 975 000   184 183 0 966 000   191 619 0 1 005 000
Summe 4 593 574 4 674 551 1 606 742 7 645 742 2 347 929 2 351 120 865 221 3 790 221 2 356 642 2 351 096 878 913 3 776 913 1 985 863 2 418 330 886 711 3 901 711
Versorgungsaufwand 1 096 569 1 030 510 1 030 510 1 030 510 779 940 737 710 737 710 737 710 312 100 303 289 303 289 303 289 288 525 276 804 276 804 276 804
Gesamtvergütung 5 690 143 5 705 061 2 637 252 8 676 252 3 127 869 3 088 830 1 602 931 4 527 931 2 668 742 2 654 385 1 182 202 4 080 202 2 274 388 2 695 134 1 163 515 4 178 515
                                 
  Dr. Christian P. Illek Dr. Thomas Kremer Claudia Nemat        
  Funktion: Personal
seit dem 01.04.2015
Funktion: Datenschutz, Recht und Compliance
seit dem 01.06.2012
Funktion: Europa und Technik
seit dem 01.10.2011
       
  2015 2016 2016 (min.) 2016 (max.) 2015 2016 2016 (min.) 2016 (max.) 2015 2016 2016 (min.) 2016 (max.)        
Festvergütung 525 000 700 000 700 000 700 000 700 000 700 000 700 000 700 000 900 000 900 000 900 000 900 000        
Nebenleistungen 1 226 828 37 585 37 585 37 585 62 854 65 910 65 910 65 910 69 704 75 616 75 616 75 616        
Summe jährliche feste Vergütung 1 751 828 737 585 737 585 737 585 762 854 765 910 765 910 765 910 969 704 975 616 975 616 975 616        
Einjährige variable Vergütung 412 500 550 000 0 825 000 550 000 550 000 0 825 000 675 000 675 000 0 1 012 500        
Mehrjährige variable Vergütung 637 246 707 299 0 1 650 000 710 823 707 299 0 1 650 000 872 373 868 049 0 2 025 000        
davon: Variable II 2015
(4 Jahre Laufzeit)
515 625       550 000       675 000              
davon: Variable II 2016
(4 Jahre Laufzeit)
  550 000 0 825 000   550 000 0 825 000   675 000 0 1 012 500        
davon: Share Matching Plan 2015
(4 Jahre Laufzeit)
121 621       160 823       197 373              
davon: Share Matching Plan 2016
(4 Jahre Laufzeit)
  157 299 0 825 000   157 299 0 825 000   193 049 0 1 012 500        
Summe 2 801 574 1 994 884 737 585 3 212 585 2 023 677 2 023 209 765 910 3 240 910 2 517 077 2 518 665 975 616 4 013 116        
Versorgungsaufwand 204 741 269 168 269 168 269 168 254 966 250 534 250 534 250 534 296 866 213 170 213 170 213 170        
Gesamtvergütung 3 006 315 2 264 052 1 006 753 3 481 753 2 278 643 2 273 743 1 016 444 3 491 444 2 813 943 2 731 835 1 188 786 4 226 286        

Zugeflossene Zuwendungen für das Berichtsjahr

In Abweichung zu der bereits dargestellten Gewährungstabelle werden in dieser Tabelle nicht die Zielwerte für die kurz- und langfristigen variablen Vergütungsbestandteile ausgewiesen, sondern die tatsächlich für das Jahr 2016 zufließenden Werte. Eine weitere Abweichung gegenüber der Gewährungstabelle besteht hinsichtlich der Darstellung des Matching Shares Plans. Die in dieser Tabelle ausgewiesenen Werte für den Share Matching Plan stellen die Höhe des nach deutschem Steuerrecht relevanten Zuflusswerts zum Zeitpunkt der Übertragung von Matching Shares dar, während in der Gewährungstabelle zuvor die beizulegenden Zeitwerte zum Zeitpunkt der Gewährung Gegenstand des Vergütungsausweises sind.

Vorstandsvergütung                            
in €
  Timotheus Höttges Reinhard Clemens Niek Jan van Damme Thomas Dannenfeldt Dr. Christian P. Illek Dr. Thomas Kremer Claudia Nemat
  Funktion: Vorstandsvorsitzender (CEO)
seit dem 01.01.2014
Funktion: T-Systems
seit dem 01.12.2007
Funktion: Deutschland
seit dem 01.03.2009
Funktion: Finanzen (CFO)
seit dem 01.01.2014
Funktion: Personal
seit dem 01.04.2015
Funktion: Datenschutz, Recht und Compliance
seit dem 01.06.2012
Funktion: Europa und Technik
seit dem 01.10.2011
  2015 2016 2015 2016 2015 2016 2015 2016 2015 2016 2015 2016 2015 2016
Festvergütung 1 450 000 1 450 000 840 000 840 000 850 000 850 000 700 000 860 000 525 000 700 000 700 000 700 000 900 000 900 000
Nebenleistungen 67 166 156 742 17 914 25 221 30 333 28 913 25 040 26 711 1 226 828 37 585 62 854 65 910 69 704 75 616
Summe jährliche feste Vergütung 1 517 166 1 606 742 857 914 865 221 880 333 878 913 725 040 886 711 1 75  828 737 585 762 854 765 910 969 704 975 616
Einjährige variable Vergütung 1 753 994 1 760 704 780 650 733 850 791 476 781 172 693 550 858 270 495 413 674 850 665 500 666 600 810 675 807 975
Mehrjährige variable Vergütung 965 664 1 099 526 917 069 839 525 763 439 749 066 0 0 0 0 438 510 396 000 600 750 596 283
davon: Variable II
(4 Jahre Laufzeit) a
578 500 547 560 578 500 468 000 489 500 396 000 0 0 0 0 438 510 396 000 600 750 486 000
davon: Share Matching Plan
(4 Jahre Laufzeit) b
387 164 551 966 338 569 371 525 273 939 353 066 0 0 0 0 0 0 0 110 283
Sonstiges 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Summe 4 236 824 4 466 972 2 555 633 2 438 596 2 435 248 2 409 151 1 418 590 1 744 981 2 247 241 1 412 435 1 866 864 1 828 510 2 381 129 2 379 874
Versorgungsaufwand 1 096 569 1 030 510 779 940 737 710 312 100 303 289 288 525 276 804 204 741 269 168 254 966 250 534 296 866 213 170
Gesamtvergütung 5 333 393 5 497 482 3 335 573 3 176 306 2 747 348 2 712 440 1 707 115 2 021 785 2 451 982 1 681 603 2 121 830 2 079 044 2 677 995 2 593 044
                             
a Bei der Darstellung der Variable II in der Spalte 2016 handelt es sich um den Auszahlungsbetrag der Tranche 2013; in der Spalte 2015 handelt es sich um den Auszahlungsbetrag der Tranche 2012.
b Bei dem Share Matching Plan handelt es sich um den geldwerten Vorteil, der durch den Zufluss der Matching Shares entstanden ist, deren Eigeninvestment im Jahr 2011 bzw. 2012 geleistet wurde.

VERGÜTUNG DES AUFSICHTSRATS

Die Vergütung der Mitglieder des Aufsichtsrats wird in § 13 der Satzung der Deutschen Telekom AG geregelt. Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten nach dem für das Geschäftsjahr 2016 geltende Vergütungssystem eine feste jährliche Vergütung in Höhe von 70 000,00 €.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats erhält zusätzlich 70 000,00 €, der stellvertretende Vorsitzende 35 000,00 €. Für die Tätigkeit in den Ausschüssen des Aufsichtsrats erhalten die Mitglieder des Aufsichtsrats zusätzlich

  1. der Vorsitzende des Prüfungsausschusses 80 000,00 €, jedes andere Mitglied des Prüfungsausschusses 40 000,00 €,
  2. der Vorsitzende des Präsidialausschusses 70 000,00 €, jedes andere Mitglied des Präsidialausschusses 30 000,00 €,
  3. der Vorsitzende des Nominierungsausschusses 25 000,00 €, jedes andere Mitglied des Nominierungsausschusses 12 500,00 €,
  4. der Vorsitzende eines anderen Ausschusses 40 000,00 €, jedes andere Mitglied eines Ausschusses 25 000,00 €.

Der Vorsitz und die Mitgliedschaft im Vermittlungsausschuss bleiben unberücksichtigt.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten für jede Sitzung des Aufsichtsrats und seiner Ausschüsse, an der sie teilgenommen haben, ein Sitzungsgeld von 1 000,00 €. Die auf die Vergütung und Auslagen zu zahlende Umsatzsteuer wird von der Gesellschaft erstattet.

Die Gesamtvergütung der Mitglieder des Aufsichtsrats für 2016 beträgt 2 858 916,68 € (zuzüglich Umsatzsteuer).

Die Gesellschaft hat keine Vorschüsse und Kredite an Aufsichtsratsmitglieder bzw. ehemalige Aufsichtsratsmitglieder gewährt. Ebenso wurden keine Haftungsverhältnisse zugunsten dieses Personenkreises eingegangen.

Die Aufsichtsratsvergütung 2016 verteilt sich auf die einzelnen Mitglieder wie folgt:

in €      
Aufsichtsratsmitglied Feste Vergütung Sitzungsgeld Gesamtsumme
Baldauf, Sari 95 000,00 8 000,00 103 000,00
Bednarski, Josef 165 000,00 25 000,00 190 000,00
Dr. Bernotat, Wulf H. 120 000,00 10 000,00 130 000,00
Brandl, Monika 95 000,00 10 000,00 105 000,00
Geismann, Johannes 152 500,00 24 000,00 176 500,00
Dr. von Grünberg, Hubertus (bis 25. Mai 2016) 45 833,34 3 000,00 48 833,34
Hanas, Klaus-Dieter 95 000,00 9 000,00 104 000,00
Hauke, Sylvia a 120 000,00 9 000,00 129 000,00
Hinrichs, Lars 95 000,00 9 000,00 104 000,00
Dr. Jung, Helga (seit 25. Mai 2016) 46 666,67 5 000,00 51 666,67
Kallmeier, Hans-Jürgen b 135 000,00 15 000,00 150 000,00
Prof. Dr. Kaschke, Michael 110 000,00 11 000,00 121 000,00
Koch, Nicole c (seit 1. Januar 2016) 70 000,00 7 000,00 77 000,00
Kollmann, Dagmar P. 187 500,00 16 000,00 203 500,00
Kreusel, Petra Steffi d 110 000,00 14 000,00 124 000,00
Prof. Dr. Lehner, Ulrich (Vorsitzender) 300 000,00 21 000,00 321 000,00
Schröder, Lothar e (stellv. Vorsitzender) 233 750,00 20 000,00 253 750,00
Dr. Schröder, Ulrich 135 000,00 7 000,00 142 000,00
Sommer, Michael 95 000,00 6 000,00 101 000,00
Spoo, Sibylle 95 000,00 7 000,00 102 000,00
Streibich, Karl-Heinz 111 666,67 10 000,00 121 666,67
  2 612 916,68 246 000,00 2 858 916,68
 
a Neben der Vergütung für ihre Tätigkeit im Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG erhielt Frau Sylvia Hauke für das Geschäftsjahr 2016 eine weitere Vergütung in Höhe von 15 000,00 € (inkl. Sitzungsgeld) (Aufsichtsratsmandat bei der Telekom Deutschland GmbH).
b Neben der Vergütung für seine Tätigkeit im Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG erhielt Herr Hans-Jürgen Kallmeier für das Geschäftsjahr 2016 eine weitere Vergütung in Höhe von 16 000,00 € (inkl. Sitzungsgeld) (Aufsichtsratsmandat bei der T-Systems International GmbH).
c Neben der Vergütung für ihre Tätigkeit im Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG erhielt Frau Nicole Koch für das Geschäftsjahr 2016 eine weitere Vergütung in Höhe von 4 500,00 € (inkl. Sitzungsgeld) (Aufsichtsratsmandat bei der Telekom Shop Vertriebsgesellschaft mbH).
d Neben der Vergütung für ihre Tätigkeit im Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG erhielt Frau Petra Steffi Kreusel für das Geschäftsjahr 2016 eine weitere Vergütung in Höhe von 14 500,00 € (inkl. Sitzungsgeld) (Aufsichtsratsmandat bei der T-Systems International GmbH).
e Neben der Vergütung für seine Tätigkeit im Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG erhielt Herr Lothar Schröder für das Geschäftsjahr 2016 weitere Vergütungen in Höhe von 38 500,00 € (inkl. Sitzungsgeld) (Aufsichtsratsmandate bei der Telekom Deutschland GmbH: 20 000,00 €, Deutsche Telekom Services Europe GmbH: 6 500,00 €, Vorsitzender des Datenschutzbeirats: 12 000,00 €).