Entwicklung des Personalbestands

Der Mitarbeiterbestand des Konzerns sank im Vergleich zum Jahresende 2015 um 3,1 %. Innerhalb unserer Segmente zeichneten sich zum Teil gegenläufige Entwicklungen ab: Durch Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz, einen reduzierten Einstellungsverlauf in operativen Bereichen sowie die vermehrte Inanspruchnahme des Instruments Vorruhestand Beamte verringerte sich der Personalbestand des operativen Segments Deutschland. Durch konzernweite Aufgabenzusammenführungen im Rahmen unserer Innovationsthemen sind zum 1. Januar 2016 480 Mitarbeiter unseres operativen Segments Systemgeschäft zu unserem operativen Segment Deutschland gewechselt. Insgesamt sank die Anzahl der Mitarbeiter in unserem operativen Segment Deutschland um 3,6 %. Der Anstieg der Gesamtzahl der Mitarbeiter um 1,3 % in unserem operativen Segment USA ist auf die Gewinnung zusätzlicher Kräfte für unseren Netzausbau, für den Backoffice- und Verwaltungsbereich sowie für den Kunden-Service zur Betreuung der wachsenden Kundenbasis von T-Mobile US zurückzuführen. In unserem operativen Segment Europa reduzierte sich der Mitarbeiterbestand gegenüber dem 31. Dezember 2015 um 4,4 %. Ursächlich hierfür waren im Wesentlichen Effizienzsteigerungsmaßnahmen unseres operativen Segments, v. a. in Ungarn, Rumänien, Kroatien, Mazedonien und Polen. In unserem operativen Segment Systemgeschäft sank die Mitarbeiteranzahl um 1,8 %. Hauptgründe dafür sind Personalumbaumaßnahmen im In- und Ausland und der zuvor genannte Wechsel von 480 Mitarbeitern in das operative Segment Deutschland. Die Mitarbeiterzahl im Segment Group Headquarters & Group Services sank im Vergleich zum Jahresende 2015 um 11,8 %, im Wesentlichen aufgrund des fortgeführten Personalumbaus.