Corporate Responsibility

Die gesellschaftlichen Erwartungen an nachhaltiges unternehmerisches Handeln steigen. Die UN fordert mit den 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) der Agenda 2030 ausdrücklich auch Unternehmen dazu auf, ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Dieser Verantwortung stellen wir uns: Unsere Produkte und Dienste stehen dabei im Mittelpunkt. ICT-Technologien spielen eine Schlüsselrolle für eine nachhaltige Entwicklung. Sie können beispielsweise helfen, Treibhausgasemissionen zu reduzieren, Ressourcen zu schonen oder die Gesundheitsversorgung zu verbessern. 2014 haben wir begonnen, unser Portfolio anhand von Nachhaltigkeitsaspekten zu analysieren. Das Ergebnis der Analyse 2016: Im Vorjahr erwirtschafteten wir bereits 39 % unseres Umsatzes mit Produkten und Diensten, denen man Nachhaltigkeitsvorteile zuordnen kann. 12

Als führender europäischer Telekommunikationsanbieter wollen wir Vorreiter in puncto Nachhaltigkeit sein und verpflichten uns zu verantwortungsvollem Handeln entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette. Unser Nachhaltigkeitsengagement richten wir systematisch an den Erwartungen unserer Stakeholder – wie etwa Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter und Investoren – aus. Mit ihnen diskutieren wir aktuelle Fragen und schaffen regelmäßig Gelegenheiten zum persönlichen Austausch. Die Nachhaltigkeitsthemen, die für unsere Stakeholder besonders wichtig sind, ermitteln wir über eine ständige Online-Befragung. In dieser Befragung können die Teilnehmer nicht nur die Themen nach ihrer Bedeutung gewichten, sondern auch unsere Leistung in den jeweiligen Bereichen bewerten. Dieses Feedback fließt in unsere Wesentlichkeitsanalyse ein. Sie hilft uns dabei, unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten auszurichten und unsere entsprechende Berichterstattung zu strukturieren. 17

Die folgende Matrix zeigt einen Ausschnitt der wichtigsten Nachhaltigkeitsthemen aus Unternehmens- und Stakeholder-Perspektive.

Grafik: Wesentlichkeits-Matrix Top-Themen für 2016