Ausschüsse des Aufsichtsrats

Präsidialausschuss
Prof. Dr. Ulrich Lehner (Vorsitzender)
Josef Bednarski (ab 1. Januar 2016)
Johannes Geismann
Lothar Schröder

Finanzausschuss
Dr. Ulrich Schröder (Vorsitzender)
Dr. Wulf H. Bernotat
Monika Brandl
Klaus-Dieter Hanas (ab 1. Januar 2016)
Sylvia Hauke
Karl-Heinz Streibich

Prüfungsausschuss
Dagmar P. Kollmann (Vorsitzende)
Josef Bednarski (ab 1. Januar 2016)
Johannes Geismann
Hans-Jürgen Kallmeier
Prof. Dr. Michael Kaschke
Petra Steffi Kreusel

Personalausschuss
Lothar Schröder (Vorsitzender)
Josef Bednarski (ab 1. Januar 2016)
Dagmar P. Kollmann
Prof. Dr. Ulrich Lehner

Nominierungsausschuss
Prof. Dr. Ulrich Lehner (Vorsitzender)
Johannes Geismann
Dagmar P. Kollmann

Vermittlungsausschuss
Prof. Dr. Ulrich Lehner (Vorsitzender)
Josef Bednarski (ab 1. Januar 2016)
Johannes Geismann (ab 25. Mai 2016 mit Ablauf der Hauptversammlung)
Dr. Hubertus von Grünberg (bis 25. Mai 2016 mit Ablauf der Hauptversammlung)
Lothar Schröder

Technologie- und Innovationsausschuss
Lothar Schröder (Vorsitzender ab 25. Mai 2016 mit Ablauf der Hauptversammlung, zuvor Mitglied)
Dr. Hubertus von Grünberg (Vorsitzender bis 25. Mai 2016 mit Ablauf der Hauptversammlung)
Sari Baldauf
Lars Hinrichs
Hans-Jürgen Kallmeier
Michael Sommer
Karl-Heinz Streibich (ab 25. Mai 2016 mit Ablauf der Hauptversammlung)

Sonderausschuss USA
Prof. Dr. Ulrich Lehner (Vorsitzender)
Dr. Wulf H. Bernotat
Sylvia Hauke
Lothar Schröder
Dr. Ulrich Schröder
Sibylle Spoo (ab 1. Januar 2016)

Der Präsidialausschuss tagte im Jahr 2016 neunmal, davon einmal gemeinsam mit dem Finanzausschuss. Der Ausschuss hat sich schwerpunktmäßig damit beschäftigt, die Beschlussempfehlungen für das Plenum im Hinblick auf sämtliche Entscheidungen zu Vorstands- und Aufsichtsratsangelegenheiten vorzubereiten. Darunter fiel 2016 auch die Frage der Erweiterung des Vorstands um das Ressort Technologie und Innovation, das mit Wirkung zum 1. Januar 2017 eingerichtet wurde und von Frau Claudia Nemat, zuvor verantwortlich für das Ressort Europa und Technik, geleitet wird. Zudem hat sich der Ausschuss mit der Besetzung des Ressorts Europa durch Herrn Srini Gopalan als neuem Vorstandsmitglied mit Wirkung zum 1. Januar 2017 befasst. Weiterhin hat der Ausschuss turnusgemäß das Vergütungssystem und die Angemessenheit der Vergütung des Vorstands überprüft sowie die Berichtspflichten des Vorstands an den Aufsichtsrat überarbeitet und aktualisiert. In der gemeinsamen Sitzung mit dem Finanzausschuss hat sich der Präsidialausschuss insbesondere mit dem Budget 2017 und der Mittelfristplanung für 2018 bis 2020 befasst.

Der Finanzausschuss kam zu drei Sitzungen zusammen, davon einmal gemeinsam mit dem Präsidialausschuss. Gegenstand einer Sitzung war eine Erhöhung des Investitionsbudgets im Zusammenhang mit einer Spektrumauktion. In einer weiteren Sitzung wurden allgemeine Themen wie Zins- und Devisenmanagement, Pensionsverbindlichkeiten und Rating-Bewertungen behandelt. In der gemeinsamen Sitzung mit dem Präsidialausschuss hat der Finanzausschuss insbesondere den Jahresfinanzplan 2017 erörtert.

Der Prüfungsausschuss hielt 2016 insgesamt sechs Sitzungen ab. Der Abschlussprüfer nahm an fünf Sitzungen teil. Der Ausschuss behandelte die Themen, für welche das deutsche Recht und der Deutsche Corporate Governance Kodex Zuständigkeiten für den Prüfungsausschuss vorsehen. Zu diesen Themen gehören insbesondere die vierteljährliche Überwachung der Rechnungslegung, der Wirksamkeit des internen Kontrollsystems, des Risiko-Management- und des internen Revisionssystems, der Compliance und des Datenschutzes. Darüber hinaus befasste sich der Prüfungsausschuss mit der Abschlussprüfung, hier insbesondere mit der Auswahl und der Unabhängigkeit des Abschlussprüfers und den vom Abschlussprüfer zusätzlich erbrachten Leistungen, der Erteilung des Prüfauftrags an den Abschlussprüfer, der Bestimmung von Prüfungsschwerpunkten und der Honorarvereinbarung. Nach intensiver Befassung hat uns der Prüfungsausschuss eine Empfehlung für unseren Vorschlag zur Wahl des Abschlussprüfers in der ordentlichen Hauptversammlung 2016 unterbreitet. Der Prüfungsausschuss hat sich darüber hinaus regelmäßig mit den Quartalsberichten zur Geschäftsentwicklung befasst. Der Prüfungsausschuss hat im Geschäftsjahr 2016 erneut eine Sitzung zu grundsätzlichen Konzernthemen abgehalten. Hier hat sich der Ausschuss insbesondere mit der Funktionsfähigkeit des Berichtswesens und der Weiterentwicklung der Berichtsstruktur, der Funktionsfähigkeit des internen Kontrollsystems und des Compliance Management-Systems sowie neuen gesetzlichen Anforderungen an den Prüfungsausschuss und aktuellen Rechtsentwicklungen auf nationaler und europäischer Ebene befasst. Zudem hat der Prüfungsausschuss über seine Sitzungen hinaus ein Treffen zum Thema EU-Abschlussprüfungsreform und Bilanzierungsstandards (IFRS 15 und IFRS 16) durchgeführt. In der Sitzung am 13. Dezember 2016 hat der Prüfungsausschuss seine Geschäftsordnung überarbeitet und an die Vorgaben des Abschlussprüfungsreformgesetzes angepasst.

Frau Dagmar P. Kollmann, Vorsitzende des Prüfungsausschusses, verfügt über Sachverstand auf den Gebieten Rechnungslegung und Abschlussprüfung und hat besondere Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung von Rechnungslegungsgrundsätzen und internen Kontrollverfahren. Sie ist unabhängig und kein ehemaliges Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom AG. Die Mitglieder des Prüfungsausschusses sind, ebenso wie die Mitglieder des Aufsichtsratsplenums, in ihrer Gesamtheit mit dem Sektor vertraut, in dem die Deutsche Telekom AG tätig ist.

Der Personalausschuss tagte im Jahr 2016 zweimal und hat sich in Vorbereitung der Beschlussfassung des Aufsichtsrats zum Budget 2017 insbesondere mit der Personalbestands- und -bedarfsplanung befasst. Zudem behandelte der Ausschuss u. a. die Themen Zukunftskonzept Ausbildung, Nachfolgeplanung Führungskräfte, Vorruhestand Beamte und diskutierte die Diversity-Strategie des Konzerns.

Der Nominierungsausschuss tagte im Jahr 2016 einmal am 1. Dezember 2016 und befasste sich in dieser Sitzung mit der Nachfolgeplanung im Aufsichtsrat.

Der gemäß § 27 Abs. 3 MitbestG zu bildende Vermittlungsausschuss tagte 2016 nicht.

Der Technologie- und Innovationsausschuss kam 2016 zu zwei Sitzungen zusammen und behandelte ein sehr breites Themenspektrum aus unterschiedlichen Bereichen, wie z. B. künstliche Intelligenz. Der Ausschuss begleitet und fördert Innovationen und technische Entwicklungen auf Infrastruktur- und Produktebene und unterstützt den Vorstand beratend bei der Erschließung neuer Wachstumsfelder.

Der Sonderausschuss für das USA-Geschäft tagte 2016 nicht.