Konjunkturerwartungen

In seiner Konjunkturprognose vom Januar 2018 geht der Internationale Währungsfonds (IWF) davon aus, dass die Weltwirtschaft 2018 und 2019 um jeweils 3,9 % wächst. Zu verdanken ist dieser beschleunigte Aufschwung der anziehenden Konjunktur in den Schwellen- und Entwicklungsländern sowie einem stabilen Wachstum in den Industrieländern. Wir erwarten für unsere Kernmärkte eine weiterhin stabile konjunkturelle Entwicklung. Die Volkswirtschaften in Deutschland, den USA und den Ländern unseres operativen Segments Europa zeigen überwiegend positive Wachstumsraten, begünstigt durch die anhaltend guten Entwicklungen sowohl des privaten Konsums als auch der Investitionen. In der Folge dürfte sich auch die Situation auf den Arbeitsmärkten weiter verbessern.

Prognose für die Entwicklung des BIP und der Arbeitslosenquote in unseren Kernmärkten für 2018 und 2019
 in %
  BIP 2018
gegenüber 2017
BIP 2019
gegenüber 2018
Arbeitslosenquote 2018 Arbeitslosenquote 2019
Deutschland 2,3 1,9 5,4 5,3
USA 2,6 2,2 4,0 3,8
Griechenland 2,2 2,2 19,6 18,6
Rumänien 4,1 3,7 5,1 4,8
Ungarn 3,5 3,2 4,0 4,0
Polen 3,8 3,4 6,1 6,2
Tschechische Republik 3,4 3,0 3,7 3,4
Kroatien 2,8 2,8 11,0 10,0
Niederlande 2,2 2,0 4,4 4,6
Slowakei 3,6 3,8 7,1 6,8
Österreich 2,2 1,8 5,2 5,0
Großbritannien 1,3 1,4 4,4 4,5
 
Quelle: Bloomberg Consensus; Stand Januar 2018.