Systemgeschäft

in Mio. €
  31.12.2017 31.12.2016 Veränderung Veränderung in % 31.12.2015
Auftragseingang 5 241 6 851 (1 610) (23,5) 5 608
 
Der Wert der Vergleichsperiode 2016 wurde aufgrund der zum 1. Januar 2017 durchgeführten Änderung in der Konzernstruktur rückwirkend angepasst.

Geschäftsentwicklung

Der Auftragseingang unseres operativen Segments Systemgeschäft entwickelte sich im Berichtsjahr gegenüber dem Vorjahr stark rückläufig und lag damit deutlich unter unseren Erwartungen. Obwohl wir auch 2017 erfolgreich neue Verträge abgeschlossen haben, konnten wir das Vorjahresniveau – in dem mehrere Großaufträge enthalten waren – nicht erreichen. Mit ein Grund für den geringeren Auftragseingang ist, dass sich der Markt weg vom klassischen IT-Geschäft hin zum Cloud- und Digitization-Geschäft entwickelt hat; damit verbunden sind kürzere Vertragslaufzeiten. Für den Ausbau unserer strategischen Wachstumsfelder Cloud und Internet of Things sind strategische Partnerschaften nach wie vor ein wichtiger Baustein. So bieten wir Lösungen unserer Partner aus unseren Rechenzentren in Deutschland an. Zudem stellen wir unseren Kunden über unsere globale Partner-Allianz ngena (Next Generation Enterprise Network Alliance) schnell verfügbare, internationale Netzverbindungen und -dienste bereit. Dabei spielen die Aspekte Sicherheit und Hochverfügbarkeit für unsere Kunden wie für uns eine wichtige Rolle. Unser Geschäftsbereich Telekom Security – erfolgreich zu Beginn des Berichtjahres gestartet – ist ein wichtiges Fundament für unsere Wachstumsstrategie in den digitalen Zukunftsfeldern. Wir bieten mit unseren Internet of Things- und Cloud-Lösungen weiterhin die Standbeine der Digitalisierung sowie die dazu passenden Sicherheitslösungen an.

Operative Entwicklung a

in Mio. €
    2017 2016 Veränderung Veränderung in % 2015
Gesamtumsatz   6 918 6 993 (75) (1,1) 6 837
Umsatz extern   5 504 5 678 (174) (3,1) 5 826
Betriebsergebnis   (1 356) (150) (1 206) n. a. (373)
EBIT-wirksame Sondereinflüsse   (1 477) (276) (1 201) n. a. (548)
EBIT (bereinigt um Sondereinflüsse)   121 126 (5) (4,0) 175
EBIT-Marge (bereinigt um Sondereinflüsse) % 1,7 1,8     2,6
Abschreibungen   (1 636) (428) (1 208) n. a. (473)
EBITDA   280 278 2 0,7 100
EBITDA-wirksame Sondereinflüsse   (229) (252) 23 9,1 (481)
EBITDA (bereinigt um Sondereinflüsse)   509 530 (21) (4,0) 581
EBITDA-Marge (bereinigt um Sondereinflüsse) % 7,4 7,6     8,5
Cash Capex   (383) (402) 19 4,7 (432)
 
a Seit dem 1. September 2017 wird das Geschäft der T-Systems Polska Sp. z o.o., das bisher organisatorisch dem operativen Segment Systemgeschäft zugeordnet war, im operativen Segment Europa ausgewiesen.Die Werte aus Vorperioden wurden nicht angepasst.

Gesamtumsatz

Der Gesamtumsatz unseres operativen Segments Systemgeschäft betrug im Berichtsjahr 6,9 Mrd. € und entwickelte sich im Vorjahresvergleich leicht rückläufig. Dabei entwickelte sich der Umsatz im Jahresverlauf unterschiedlich: Verglichen mit dem Vorjahr ging er im ersten Halbjahr 2017 zurück. Grund dafür war der Abschluss der Aufbauphase des Mauterhebungssystems in Belgien 2016. Im zweiten Halbjahr gab es dagegen ein Umsatzwachstum. Lässt man den Einmaleffekt aus 2016 außen vor, legte unser Telekommunikationsgeschäft gegenüber dem Vorjahr zu. Dagegen setzte sich der Umsatzrückgang in unserem klassischen IT-Geschäft fort: Dieses ist geprägt von generell sinkenden Preisen sowie einem rückläufigen Auftragseingang, insbesondere im internationalen Bereich. Einen positiven Effekt hatten unsere strategischen Wachstumsfelder: Cloud mit einem Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr in Höhe von 19,2 %, Internet of Things mit 4,9 %. Dazu kamen die Umsätze unserer neu gestarteten Telekom Security.

EBITDA, bereinigtes EBITDA

Im Geschäftsjahr 2017 betrug das bereinigte EBITDA unseres operativen Segments Systemgeschäft 509 Mio. € gegenüber einem Vorjahreswert in Höhe von 530 Mio. €. Ohne Berücksichtigung des beschriebenen Einmaleffekts aus dem Vorjahr weisen wir trotz der Rahmenbedingungen eines angespannten ICT-Marktes, bilanzieller Risikovorsorgemaßnahmen für einzelne Großkundenverträge sowie der All IP-Umstellung einiger unserer Kundenverträge eine positive Entwicklung aus und sind damit im Rahmen unserer Erwartungen. Das EBITDA blieb im Berichtsjahr mit 280 Mio. € stabil und lag 0,7 % über dem Vorjahresniveau.

EBIT, bereinigtes EBIT

Das bereinigte EBIT unseres operativen Segments Systemgeschäft sank 2017 gegenüber dem Vorjahr um 5 Mio. €. Der Rückgang des Auftragseingangs führte im dritten Quartal zu einer Überprüfung der Werthaltigkeit der Vermögenswerte. In der Folge wurde eine Wertminderung des Goodwills in Höhe von 1,2 Mrd. € erfasst. Daher verringerte sich das EBIT deutlich um 1,2 Mrd. € auf minus 1,4 Mrd. €.

Cash Capex

Der Cash Capex des operativen Segments Systemgeschäft lag im Berichtszeitraum bei 383 Mio. €, das sind 19 Mio. € weniger als im Vorjahr. Unser weiterhin hohes Investitionsniveau ist verbunden mit der Weiterentwicklung in unseren strategischen Wachstumsfeldern: Digitale Transformation, Internet of Things, Health Solutions, Cloud Computing und Cyber Security. Auch der weitere Ausbau des europäischen Mautsystems trägt zu einem erhöhten Investitionsbedarf bei.