Prozess zur Ermittlung wesentlicher Themen

Unseren Wesentlichkeitsprozess setzen wir seit 2015 gemäß der Methodik der Brancheninitiative Global e-Sustainability (GeSI) um. So stellen wir sicher, dass wir alle für die ICT-Branche entscheidenden Themen berücksichtigen. In den Prozess binden wir aktiv und systematisch relevante Stakeholder ein. Ausführliche Informationen zu unserem Vorgehen finden Sie in unserem CR-Bericht.

Wie wir den Anforderungen des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes am besten entsprechen, haben wir zunächst unternehmensintern in einem bereichsübergreifenden Workshop diskutiert. Auf Basis der Ergebnisse unseres Wesentlichkeitsprozesses haben wir im Anschluss ein inhaltliches Konzept der nfE erarbeitet. Dazu haben wir die wesentlichen Themen, die sowohl für das Verständnis des Geschäftsverlaufs, des Geschäftsergebnisses und der Lage des Unternehmens als auch für das Verständnis der Auswirkungen auf nichtfinanzielle Aspekte erforderlich sind, identifiziert und zusammengestellt. Dieses Konzept haben wir in einem weiteren bereichsübergreifenden Workshop diskutiert und angepasst. Über die Umsetzung der nfE im Rahmen des jährlichen Lageberichts hat der Vorstand entschieden, der Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung im September 2017 zugestimmt. In einer Sitzung des Prüfungsausschusses im November 2017 wurde das inhaltliche Konzept von Group Corporate Responsibility vorgestellt und diskutiert.

Im Rahmen unseres umfassenden Risiko- und Chancen-Managements ermitteln wir auch aktuelle sowie potenzielle Risiken und Chancen, die aus ökologischen, ökonomischen oder sozialen Aspekten bzw. aus der Führung unseres Unternehmens resultieren. So bergen die Themen „Klimaschutz“, „Lieferanten”, „Datenschutz und Datensicherheit“ wie auch „Mobilfunk und Gesundheit“ mögliche Risiken, die wir in der Vergangenheit bereits im Kapitel „Risiko- und Chancen-Management“ erläutert haben. Um die Transparenzanforderungen unserer Stakeholder zu erfüllen, halten wir an dieser Praxis fest, auch wenn diese Themen gemäß der Risikoeinschätzung eine „geringe“ Risikobedeutung haben und damit nicht als „sehr wahrscheinlich schwerwiegend“ im Sinne des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes einzustufen sind. Die vorliegende nfE thematisiert diese Risiken und Chancen bei den entsprechenden Aspekten. Weitere Informationen finden Sie im Kapitel „Risiko- und Chancen-Management“.