Wichtige Ereignisse im ersten Quartal 2017

VORSTAND

Der Konzernvorstand der Deutschen Telekom AG wurde zum 1. Januar 2017 um das Ressort Technologie und Innovation erweitert, das von Claudia Nemat geleitet wird. Als neues Vorstandsmitglied verantwortet Srinivasan (Srini) Gopalan seit 1. Januar 2017 das Ressort Europa. Dies hat der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG in seiner Sitzung am 30. Juni 2016 beschlossen. Die Zahl der Vorstandsmitglieder erhöhte sich somit von sieben auf acht.

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN

Den Verkauf unseres Hosting-Dienstleisters Strato an United Internet für einen Kaufpreis von 0,6 Mrd. € haben wir nach Zustimmung der zuständigen Behörden mit Ablauf des 31. März 2017 abgeschlossen.

ANLEIHEEMISSIONEN

Anfang Januar 2017 begaben wir US-Dollar-Anleihen über insgesamt 3,5 Mrd. US-$. Weiterhin platzierten wir ebenfalls im Januar 2017 im Rahmen unseres Daueremissionsprogramms (Debt-Issuance-Programm) Euro-Anleihen über 3,5 Mrd. €. Sämtliche Anleihen wurden von der Deutschen Telekom International Finance B. V. mit Garantie der Deutschen Telekom AG begeben.

Im März 2017 platzierte T-Mobile US im Rahmen eines öffentlichen Kaufangebotes High Yield Notes im Gesamtvolumen von 1,5 Mrd. US-$.

Die Emissionen sind Teil unserer allgemeinen Unternehmensfinanzierung. Unsere Netto-Finanzverbindlichkeiten haben sich dadurch nicht erhöht.

FINANZIERUNGSBEZIEHUNGEN T-MOBILE US

Um die Finanzierungskonditionen unserer Tochtergesellschaft T-Mobile US und damit auch des Konzerns zu optimieren, haben wir T-Mobile US am 25. Januar 2017 besicherte Kredite von insgesamt 4 Mrd. US-$ zur Verfügung gestellt. Die Auszahlung an T-Mobile US erfolgte am 31. Januar 2017. Hiervon wurden von T-Mobile US rund 2 Mrd. US-$ für die vorzeitige Rückzahlung eines besicherten Darlehens an Dritte verwendet.

Im März 2017 kontrahierte T-Mobile US konzerninterne Anleihen mit der Deutschen Telekom AG über insgesamt 3,5 Mrd. US-$. Hiervon wurden 2,5 Mrd. US-$ für die vorzeitige Rückzahlung von Anleihen, die die Deutsche Telekom AG hält, verwendet. Die Auszahlung der konzerninternen Anleihen erfolgte in Höhe von 3,0 Mrd. US-$ im April und der Rest wird im September ausgezahlt.

Im ersten Quartal 2017 kündigte T-Mobile US 8,25 Mrd. US-$ Senior Notes, die von externen Investoren gehalten wurden, vorzeitig. Für 1,5 Mrd. US-$ erfolgte die Rückzahlung bis Anfang März und der Rest wurde bis Ende April zurückgezahlt.

INVESTITIONEN IN NETZE

Projektstart „LTE überall“. Eine weitere Stufe beim Netzausbau starteten wir im März 2017 mit dem großflächigen Rollout von LTE 900 in Deutschland. Das Frequenzband ist besonders gut geeignet, um das Mobilfunksignal tiefer in Gebäude und Wohnhäuser zu tragen. Gleichzeitig wird LTE mit Hilfe dieser Frequenz bis Ende 2019 überall angeboten werden können, wo heute mobile Telefonie bereits möglich ist. Daneben statten wir jeden Mobilfunk-Standort in Deutschland mit RAN (Single Radio Access Network) Technik aus. Der Umbau der Technik und der Einsatz von LTE 900 sind weitere Bausteine, mit denen wir unser Netz auf 5G, den Kommunikationsstandard der Zukunft vorbereiten.

Netzausbau in acht Ländern für NarrowBand-IoT. In Richtung 5G machten wir den Weg für das Internet der Dinge mit der schmalbandigen Funktech-nologie (NarrowBand-IoT) frei. Das Netz wird aufgerüstet für Sensoren, die zum Beispiel freie Parkplätze anzeigen oder den Füllstand von Mülleimern durchgeben. Den Ausbau von Netztechnik für diese Schmalband-Anwendungen starten wir in den kommenden Wochen in Deutschland und den Niederlanden. In Griechenland, Polen, Ungarn, Österreich, der Slowakei und Kroatien planen wir, die bereits bestehende NarrowBand-IoT-Netzabdeckung auf weitere Städte im Jahresverlauf zu erweitern.

Ausbau-Offensive Glasfaser für 100 Gewerbegebiete. Im ersten Halbjahr 2017 starten wir in Deutschland ein Sonderprogramm zur Förderung von Gewerbegebieten. In einem ersten Schritt werden 100 Gewerbegebiete in Deutschland an das Glasfasernetz angeschlossen. Damit verfügen die Mittelständler in diesen Gewerbegebieten über hochbitratige Breitbandanschlüsse. Technisch wird der Ausbau entweder über Vectoring und FTTC oder mit FTTH vorangetrieben.

KOOPERATIONEN

Partnerschaft zwischen BT und T-Systems verbessert globale Reichweite für internationale Kunden. BT und T-Systems haben Anfang März eine Partnerschaftsvereinbarung bekannt gegeben, die es T-Systems erlaubt, künftig auf zahlreiche Netzwerk-Services von BT zugreifen zu können, um Standorte ihrer Kunden weltweit zu vernetzen. T-Systems und BT können künftig ihre Netze miteinander verbinden, um die Anforderungen einzelner Kunden noch besser zu bedienen. Damit erweitert T-Systems künftig ihre internationale Reichweite um über 60 % und kann ihren internationalen Kunden weltweit eine nahtlose Konnektivität von globalen Netzdiensten wie MPLS (Multi Protocol Label Switching) bieten.

NEUE PRODUKTE, TARIFE UND DIENSTLEISTUNGEN

„Feel connected all over Europe“ war unser Motto des Mobile World Congress 2017 in Barcelona. Der zukünftige Kommunikationsstandard 5G stand im Fokus des diesjährigen Messeauftritts. Dass 5G mehr ist als schnelles Internet, demonstrierten wir anhand von Augmented Reality- und Robotik-Anwendungen. Auch blickten wir in die vernetzte Zukunft Europas und machten Augmented Reality und Position Tracking auf einer Carrera-Bahn, Smart-Parking- und Predictive-Maintenance-Lösungen im Bereich „Internet der Dinge“ oder das sichere, europaweite Pan-Net erlebbar.

Auf der CeBIT gaben wir mit „Digitalisierung. Einfach. Machen.“ die Richtung vor. An unserem Messestand zeigten wir konkrete Erfolgsgeschichten und Lösungen für neue digitale Geschäftsmodelle und sichere Netze rund um die großen Trends Internet der Dinge (IoT), Drohnen, 5G, Cloud-Services, Virtual Reality, Smart City und alles aus der neuen Welt der künstlichen Intelligenz. Daneben stellten wir neue IoT-Starterpakete für Unternehmen vor und demonstrierten Möglichkeiten des Narrowband IoT, das neue Netz für IoT-Massenapplikationen, das in Deutschland im zweiten Quartal 2017 in Betrieb genommen wird.

IoT-Lösung – Wartung 2.0. Wir bringen neue IoT-Bundles für den einfachen Einstieg ins Internet der Dinge auf den Markt. Die neuen Varianten bieten vorausschauende Wartung mit 360°-Service. Mit ihnen können sich Unternehmen je nach Bedarf ihr Paket für Predictive Maintenance zusammenstellen. Diese Ende-zu-Ende-Lösungen enthalten neben der Hardware auch die Konnektivität über das Mobilfunknetz. Die Daten werden in einem hochsicheren deutschen Rechenzentrum gespeichert, betrieben, analysiert und grafisch aufbereitet. Die individuellen IoT-Bundles unterstützen den automatisierten Wartungsprozess: angefangen bei der Analyse von Schäden und Verschleiß bis hin zum Auslösen eines Service-Einsatzes.

Im Januar 2017 startete T-Mobile US das Angebot „Un-carrier Next“. Dabei sind die monatlichen Gebühren und Steuern in dem beworbenen monatlichen Grundpreis für T-Mobile ONE enthalten. Darüber hinaus stellte T-Mobile US die Option „Kickback on T-Mobile ONE“ vor. Kunden, die sich für diese Option entscheiden, erhalten in der nächsten Rechnung je berechtigten Anschluss eine Gutschrift von bis zu 10 US $, wenn ihr innerhalb eines Monats verbrauchtes Datenvolumen 2 GB nicht übersteigt. Darüber hinaus gibt es das neue Angebot „Un-contract for T-Mobile ONE“. Damit erhalten T-Mobile ONE-Kunden erstmals eine Preisgarantie für den Flat-Tarif 4G LTE, d. h. ihr Tarif ändert sich erst, wenn sie ihn selbst ändern wollen.

AUSZEICHNUNGEN

Nachfolgende Grafik stellt die wesentlichen Auszeichnungen des ersten Quartals 2017 zusammen. Weitere Auszeichnungen finden Sie online unter: www.telekom.com/medien.

Grafik: Wesentliche Auszeichnungen im ersten Quartal 2017